kuestenseeschwalbe_mk4_130618 orpheusspoetter_7d_38156 Bartgeier, Lammergeier, Gypaetus barbatus
………………………..

Gänsegeier (Gyps fulvus) in Rheinland-Pfalz

.

Seit einigen Tagen kann im Großraum Grünstadt ein ungewöhnlicher Gast bestaunt werden. Es handelt sich um einen Gänsegeier (Gyps fulvus). Die nächsten Brutgebiete dieses Greifvogels liegen in Südfrankreich und in den spanischen Pyrenäen. In jüngster Zeit kommt es öfter vor, dass Gänsegeier einzeln oder in kleinen Gruppen weit abseits ihrer angestammten Brutgebiete umherstreifen und dabei auch in Deutschland beobachtet werden (siehe „Geier-Beobachtungen in Deutschland„). Selten jedoch verbleiben die Tiere so lange an einem Ort wie in diesem Fall.

Der Vogel hält sich bisher in einen recht überschaubaren Areal auf, und zwar in der Feldflur zwischen Obersülzen, Obrigheim und Dirmstein. Hier kann man den Vogel von Wirtschaftswegen aus beobachten. Das Tier ist mit bis zu 2,70m Flügelspannweite deutlich größer als ein Mäusebussard und daher schon aufgrund seiner Ausmaße recht auffällig. Meist sitzt das Tier auf Ackerflächen, ab und zu auch auf einem der vereinzelt vorhandenen Nussbäume. Da der Vogel nicht beringt ist und auch keine übermäßige Annäherung zulässt, kann man davon ausgehen, dass es sich um ein freilebendes Exemplar handelt.

 

Kommentar verfassen